Der Weg zur angewandten Tierkommunikation

    Aufbaukurs 2 

     

    Ausbildung und Vorbereitung auf die professionelle Einzelarbeit 

     

    Die Schritte zum/zur Tierkommunikator/in, wie ich ihn bei Penelope Smith durchlaufen habe und nun nach sorgsamer Ausbildung von ihr selbst anbiete für diejenigen, die sich aufrichtig dazu berufen fühlen:

    Der Aufbaukurs 2 bereitet auf die professionelle Einzelarbeit vor. Aber auch, wenn das Ziel nicht ist, beruflich als Tierkommunikatorin zu arbeiten, fördert der AK 2 die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten.  

     

    Eine gute Ausbildung ist das Fundament guter Tierkommunikator/innen. Ich lege viel Wert darauf, den künftigen Kolleg/innen einen guten Start in diese Berufung zu ermöglichen.  

    Die Tierkommunikation ist uns allen in die Wiege gelegt, es ist keine "besondere Gabe" - es verantwortungsbewusst weiterzugeben und die daran interessierten Menschen an  ihre Ursprünge erinnern, damit sie zur oft lange gesuchten inneren Zufriedenheit finden können, erfordert die Basis einer sehr sorgfältigen Ausbildung und dazu viel Praxis mit der TK; Bereitschaft, sich immer wieder selbst zu hinterfragen; Bescheidenheit und Demut sowie weitere maßgebliche Aspekte, die im Rahmen der Ausbildung angeschaut werden.     

    Die Grundlagen legt ein 1 1/2tägiger Basiskurs. Hier wird ein erstes Hineinfühlen ermöglicht, durch Einzel-, Partner- und Gruppenübungen mit Tieren der Kursteilnehmer/innen.



    Im dreitägigen Aufbaukurs 1 werden die erlernten "Techniken" vertieft. Ein noch weitgehenderes Öffnen für die Hilfestellung, die die Tiere uns geben möchten, um frei und offen mit ihnen kommunizieren zu können. In schamanischen Reisen finden wir zu unserem Krafttier, das uns zur Seite steht und uns u.a. bei der telepathischen Kommunikation mit Tieren Klarheit vermittelt, aber auch hilfreich in vielen anderen Bereichen des Lebens ist. Diese Unterstützung finden wir auch in der Natur mit all ihren Lebewesen, ein weiteres Thema des Aufbaukurses 1.     

    Zwischen Aufbaukurs 1 und Aufbaukurs 2 (der auf die professionelle Einzelarbeit vorbereitet) wird weitere Praxis und Übung vorausgesetzt. Dies kann in Übungsgruppen geschehen, oder in Einzelkontakten mit Tieren, wobei ich gerne in beiden Fällen zur Unterstützung zur Verfügung stehe. Ein Wiederholen des Aufbaukurses 1 zu Übungszwecken und für die weitere Entwicklung kann ebenfalls empfehlenswert sein sowie Fortbildung in Schamanismus, Heil- und Therapiemethoden etc.  

    Für den Aufbaukurs 2 werden - neben anderen Voraussetzungen wie z.B. die Bereitschaft, sich eventueller eigener Blockaden bewusst zu werden;  - 5 Fallstudien eingereicht, mit Schilderung der einzelnen Fälle zu Beginn des Kontaktes mit den Tieren, wie die Sichtweise der Tiere verstanden wurde und für ihre Menschen "übersetzt" wurde sowie dem Resultat der Kommunikation.  

      

    Der 6tägige Aufbaukurs 2 selbst beinhaltet tiefgehende Übungen für die eigene Entwicklung als auch Beratung für den einfühlsamen Umgang mit den Menschen, die sich an Tierkommunikator/innen mit der Bitte um Hilfe wenden. Ebenso - unter anderem -  die Anwendung beratender Fähigkeiten und Problemlösungen zum Besten aller Beteiligten, Überprüfen der eigenen Fähigkeiten als Tierkommunikator/in, das Handeln in schwierigen Situationen wie vermisste Tiere, Altern und Sterben, Konflikte der Tiere mit Menschen oder mit anderen Tieren, die Förderung der Zusammenarbeit mit Tierärzt/innen bzw. Tierheilpraktiker/innen.    

    Inwieweit nach Abschluss des Aufbaukurses 2 ein professionelles Arbeiten möglich ist, ist natürlich individuell sehr verschieden.  

    Es ist möglich, dass ein weiterer Ausbau der Fähigkeiten und der Bereitschaft zur Selbstreflexion und Reflexion durch andere erfahrene Personen empfohlen wird, um Eigenprojektionen weitestgehend auszuschließen. Niemand von uns ist frei davon, und wir alle brauchen immer wieder Supervision. Ich biete AK 2-Folgekurse an, an denen alle ehemaligen AK 2-Absolvent/innen teilnehmen können, so dass alle in ihrem ganz persönlichen Tempo die Ausbildung ergänzen, vervollständigen können. 

     Ich selbst habe nach meinem ersten AK 2 (von insgesamt dreien, an denen ich aufgrund meiner Organisation für Penelope teilnahm) in 2001 noch weiterhin sehr viel an meinen praktischen Erfahrungen gearbeitet und mich als "Auszubildende" empfunden, mit sehr viel Freude an meiner Tätigkeit und an den Erfahrungen, die ich sammeln durfte. 

     

    Seit Ende 2014 habe ich den AK 2 um einen Tag erweitert, der als "Spezialtag" explizit auf eine Tierart (hauptsächlich natürlich Hund/Katze/Pferd, aber auch bei Bedarf auch Vögel, Reptilien, Nager) und deren Verhalten, Ernährungsbedürfnisse und Lebensbedingungen eingeht. Ich bilde mich in dieser Hinsicht ständig weiter und kann einen Gutteil davon selbst weitergeben, arbeite jedoch teilweise auch mit Verhaltens- und Ernährungsexpert/innen zusammen.  

    Für gute tierkommunikatorische Beratungen braucht es ein gewisses Basiswissen über das natürliche Verhalten und die Bedürfnisse der verschiedenen Tierarten, um die empfangenen Übermittlungen in den richtigen Kontext setzen zu können. Dies vermeidet Eigenprojektionen und hilft, gemeinsam mit den menschlichen Kund/innen eine gute Lösung für alle Beteiligten zu finden. Daher ist für eine qualitätsvolle Arbeit als Tierkommunikator/in diese Erweiterung des Wissensschatzes eine Ergänzung von nicht unerheblicher Bedeutung. Mein Bestreben ist es, Tierkommunikator/innen auszubilden, die ehrlich und sehr seriös arbeiten, dies ist ein wesentlicher Beitrag dazu.  

    Aufgrund des zusätzlichen Tages betragen die Kosten 800 Euro plus 19 % MWSt. (gesamt 952 Euro),  in Kleingruppen  (damit Intensität gewährleistet ist) mit max. 6 Teilnehmer/innen, hinzu kommt ein Einzel-Folgegespräch als Supervision ca. 2 Wochen nach Ende des Kurses, Kosten 50 Euro + MWSt.  

    Enthalten ist darin in einem gewissen Zeitrahmen nach dem AK 2 die Begleitung durch monatliche Supervisionen in Gruppen- und Einzelgesprächen (Gruppengespräche per Telefonkonferenz oder skype).  Dadurch wird ein guter Start in die professionelle Tätigkeit als Tierkommunikator/in erleichtert, und eventuell aufkommende Fragen oder Zweifel werden geklärt. 


    Neu: Einjährige Begleitung nach dem AK 2 in Form von Supervisionskursen, damit die sorgsame Ausbildung weitergeführt wird. Ebenso ein Seminartag oder mehrstündige online-sessions  mit Verhaltensexpert/innen verschiedener Tierarten während und/oder nach dem AK 2.    

     

    Die Kosten für Supervisions-Treffen als auch für die online-Seminare mit den Verhaltensexpert/innen variieren und können bei mir erfragt werden.    
     

    © 2004 - 2017 Tiergefühle Karina Heuzeroth - Alle Rechte vorbehalten.Tierkommunikation Kurse Einzelberatungen Ausbildung